Santa Maria di Leuca liegt in der Gemeinde Castrignano del Capo in der Provinz Lecce und ist der südlichste Punkt Apuliens.

Santa Maria di Leuca ist das Vorgebirge an der äußersten Spitze Apuliens, auf dem sich die Basilika und der Leuchtturm von Leuca befinden, direkt an der Trennstelle zwischen der Adria und dem Ionischen Meer.

Sein Name stammt aus der griechischen Sprache von Leukos, was weiß bedeutet und wahrscheinlich auf die weißen Felsen zurückzuführen ist, die das Meer in der Gegend überragen.

Santa Maria di Leuca ist das Gebiet oberhalb des Vorgebirges, während Marina di Leuca das Gebiet unterhalb des Vorgebirges ist, zwischen Punta Meliso im Osten und Punta Ristola im Westen, dem südlichsten Teil des Salento.

Wie ist das Meer in Santa Maria di Leuca?

Das Meer in Santa Maria di Leuca ist klar und kristallklar. Die zerklüftete Küste ist geprägt von felsigen und sandigen Gebieten.

Der Teil der felsigen Küste ist durch kleine Buchten und Höhlen gekennzeichnet, die Sie besuchen können, indem Sie eine Bootsfahrt buchen.

Meereshöhlen in Santa Maria di Leuca

Die felsige Küste von Santa Maria di Leuca zeichnet sich durch zahlreiche Meereshöhlen aus, die mit dem Boot erreicht werden können.

Bootsfahrten zum Besuch der Höhlen können bequem vor Ort, direkt an Ihrem Aufenthaltsort, an einem der Strände oder Touristenzentren des Ortes gebucht werden.

Zu den schönsten Meereshöhlen Apuliens in Santa Maria di Leuca gehören:

  • Teufelshöhle
  • Höhle des Kindes
  • Drachenhöhle
  • Höhle von Joel

Es gibt viele Höhlen zu besuchen und jede von ihnen hat ihre eigenen Besonderheiten und Kuriositäten. Die Teufelshöhle ist neolithischen Ursprungs und wurde nach dem mächtigen Grollen benannt, das im Inneren zu hören war. Die Höhle des Kindes ist aufgrund der Funde von Knochen von Elefanten und Nashörnern ein Gebiet von archäologischer Bedeutung. Die Drachenhöhle hat ihren Namen einfach von ihrer Form, während die Höhle von Joel durch die Anwesenheit von Krähen gekennzeichnet ist und der Standort eines herrlichen, mit Süßwasser bedeckten Swimmingpools ist.

Auf dem Vorgebirge von Santa Maria di Leuca, in der Nähe des Ciolo-Gebiets, können Sie eine wirklich atemberaubende Landschaft genießen, wo die Küste hoch und das Meer ein wahres Paradies ist.

Um zum Meer hinunter zu gelangen, müssen Sie einen schmalen Pfad entlang der Felswand nehmen.

Wenn Sie gerne tauchen, können Sie hier das Tauchen aus großer Höhe erleben.

Santa Maria di Leuca was zu sehen

Die Sehenswürdigkeiten in Santa Maria di Leuca sind:

  • Die Höhlen durch eine Bootsfahrt.
  • Die Villen aus dem 19. Jahrhundert.
  • Die Basilica Santa Maria.
  • Der Leuchtturm. Mit 254 Stufen ist es möglich, den Gipfel zu Fuß zu erreichen mit den wunderschönen Ausblick.
  • Der monumentale Wasserfall. Es bildet den Endpunkt des apulischen Aquädukts.

Was tun am Abend in Santa Maria di Leuca

Am Abend können Sie in Santa Maria di Leuca einen angenehmen Spaziergang in der kleinen Stadt machen und dabei die Meeresbrise und den fantastischen Sonnenuntergang genießen.

Besonders im Sommer können Sie in einer der vielen Bars und Clubs anhalten, um Aperitifs und Abendessen direkt am Meer zu genießen.

Urlaub in Santa Maria di Leuca bedeutet, das Meer zu genießen und sich zu entspannen.

Santa Maria di Leuca und Umgebung

In Santa Maria di Leuca und Umgebung können Sie einige der schönsten Küsten des Salento besuchen.

Die Gegend zeichnet sich durch die hohe und zerklüftete Küste mit dem Wechsel von Sandstränden und Buchten aus, in denen Sie sich bis zum Sonnenuntergang in der Sonne entspannen können.

Punta Meliso in Santa Maria di Leuca, dem äußersten Punkt Apuliens

Punta Meliso, in Santa Maria di Leuca, schließt zusammen mit Punta Alice in Kalabrien den Golf von Taranto und stellt genau aus diesem Grund den extremsten Teil Apuliens dar.

In Santa Maria di Leuca, genauer gesagt bei Punta Meliso, sind die Adriaküste und die Ionische Küste durch nautische Konventionen getrennt.

Aber hinter den Klöstern direkt bei Punta Meliso ist manchmal eine deutlich erkennbare Trennlinie auf dem Meeresboden zwischen den beiden Meeren im Meer sichtbar, aufgrund der Strömungen, die sich zwischen dem Otranto-Kanal an der Adria und dem Golf von Taranto am Ionischen Meer treffen Meer.

Villen in Santa Maria di Leuca

Die Villen von Santa Maria di Leuca zeichnen sich durch ihre einzigartigen architektonischen Merkmale aus, teilen jedoch einige Elemente und Dienstleistungen, die fast alle bieten.

Jede Villa von Santa Maria di Leuca hat normalerweise einen Park vor der Villa, mit einer von Bäumen gesäumten Allee, die zum Haupteingang führt.

Auf der Rückseite des Hauptgebäudes der Villa befindet sich ein Garten, der auch zum Anbau von frischem Obst und Gemüse genutzt wird.

Auch im hinteren Teil der Villa befindet sich oft eine private Kapelle.

Im Inneren der Villa befinden sich historisch gesehen ein Trinkwasserbrunnen, ein Stall für Pferde und ein Schuppen für Kutschen, die im Laufe der Zeit in bewohnbare Strukturen umgewandelt wurden.

Die rund 50 Villen liegen entlang der Küste und viele davon sind für die Öffentlichkeit zugänglich und können besichtigt werden.

Ein ganz besonderes Merkmal der Villen aus dem neunzehnten Jahrhundert ist, dass einige mit einer kleinen Klippe der "Hütten" mit einer angrenzenden Bagnarola ausgestattet waren.

Es wurde im gleichen Stil wie die Villa erbaut und von adligen Frauen genutzt, um sich während der Sommermonate beim Baden zu verstecken.

Wie ist Santa Maria di Leuca als Reiseziel?

Santa Maria di Luca in Apulien ist eine wunderschöne Küstenstadt im äußersten Teil des italienischen Absatzes, am südlichsten Punkt Apuliens.

Sie werden eine wilde Landschaft vorfinden, die von einer zerklüfteten und hohen Küste geprägt ist. Mit einer Abwechslung von Sandstränden und Buchten, in denen Sie sich in der Sonne entspannen können.

Abgesehen von den verschiedenen Sehenswürdigkeiten rund um die Basilika, den Leuchtturm und das historische Zentrum der Stadt ist Santa Maria di Leuca eine Stadt, die für ihr mildes Klima und die ganzjährig geringen Niederschläge bekannt ist.

Dank des günstigen Klimas seit dem 19. Jahrhundert ist Santa Maria di Leuca ein beliebtes Ziel für Reisende aus aller Welt, die sich dort ihre Sommerresidenz bauten.

Heute gibt es in Leuca etwa 50 Villen aus dem 19. Jahrhundert, von denen viele aufgrund der Wechselfälle des Krieges und der Geschichte im Allgemeinen einige ihrer ursprünglichen Merkmale verloren haben.

Wo sich die beiden Meere in Apulien treffen

Santa Maria di Leuca repräsentiert den Punkt, an dem sich die beiden Meere, die Adria und das Ionische, in Apulien treffen.

Da es sich um den südlichsten Punkt des italienischen Absatzes handelt, kann man unter bestimmten klimatischen Bedingungen die chromatische Abgrenzung des Zusammentreffens zwischen dem Adriatischen und dem Ionischen Meer aufgrund des Zusammentreffens zwischen den beiden verschiedenen Strömungen sehen.

Kurioses über Santa Maria di Leuca

Eine berühmte Legende erzählt, dass in der Ortschaft Santa Maria di Leuca die erste Landung von Aeneas und später von St. Peter stattfand, die von Palästina nach Rom kamen. Ihm zu Ehren wurde auf dem Platz vor der Basilika eine korinthische Säule errichtet.